ANZEIGE



Kommunikation

Das erwarten die Jurypräsidenten vom Comprix 2020: "Wir betreten ein Stück Neuland"

%%%Das erwarten die Jurypräsidenten vom Comprix 2020: "Wir betreten ein Stück Neuland"%%%

Der Comprix läutet die 28. Runde ein und hat zum Start der Einreichungsphase einige Neuerungen für 2020 in petto. 'Healthcare Marketing' hat mit den Jurypräsidenten Winfried Krenz (Schmittgall Health), Mike Rogers (Serviceplan Health & Life) und Markus Hanauer (Spirit Link) über die Premiere des Young Comprix, neue Kategorien und den Comprix Campus gesprochen.


Healthcare Marketing: Wie ist Ihre Prognose für 2020? Welche Art von Arbeiten wollen Sie auf dem Siegertreppchen sehen?
Mike Rogers: Der Comprix ist die begehrteste Trophäe in der deutschsprachigen Healthcare-Kommunikation. Also treten die kreativsten Köpfe und ihre Projekte an und stellen sich der kritischen Wertung unserer Jurys. So werden es dann die Besten der Besten im Mai 2020 auf die Bühne in Köln schaffen, um ihren Gold-Award entgegennehmen zu können.

Healthcare Marketing: In den Ausschreibungsunterlagen zum Comprix 2020 befindet sich erstmals eine Kategorie für Live-Kommunikation. Was steckt dahinter? Warum wurde sie neu eingeführt? Gibt es weitere Veränderungen in Bezug auf die Kategorien?
Rogers: Kommunikation ist in steter Entwicklung. Auch der Comprix entwickelt sich. Bewährtes bleibt und Neues kommt dazu – 2020 ist es die Live-Kommunikation. Denn 'erlebte' kreative Kommunikation auf Messen, Kongressen, Presse-Konferenzen und anderen Events nimmt an Bedeutung zu. Und diesem Trend wollen wir die Möglichkeit bieten, sich im Wettbewerb zu profilieren.

Healthcare Marketing: Die vor drei Jahren eigens ins Leben gerufene Dental-Jury stellt ihre Arbeit ein. Stattdessen werden einige Dental-Experten ihr Know-how in den Jurys für Rx- und OTC-Werbung einbringen. Warum haben Sie sich entschieden, die Dental-Arbeiten nicht mehr separat bewerten zu lassen?
Rogers:
Alle Comprix-Juroren engagieren sich mit erheblichem persönlichem, zeitlichem und auch finanziellem Aufwand in den Jurys, und wir freuen uns jedes Jahr wieder über dieses Interesse und Engagement von Marktexperten in Industrie, Agenturen und Medien. Für die Dental-Jury stand diesem Aufwand leider eine gleichbleibend niedrige Anzahl an Einreichungen für dieses Marktsegment gegenüber. Daher werden die Dental-Kategorien, die auch 2020 unverändert mit dabei sind, diesmal von den anderen Jury-Teams mit bewertet, in denen unter anderem mit Günther Schmidhuber von Dentsply Sirona und Olaf Tegtmeier von Pfadfinder Kommunikation zwei ausgewiesene Dentalmarkt-Experten ihre Expertise mit einbringen.


Healthcare Marketing: Kreative Rookies können sich mit herausragenden Healthcare-Arbeiten 2020 beim Young Comprix ins kommunikative Rampenlicht katapultieren. Was sind die Hintergründe zum Start dieses neuen Wettbewerbs?
Winfried Krenz:
Alle reden von Nachwuchsförderung – wir tun was. Unter dem Motto 'Are you sick enough for healthy ideas' geben wir jungen kreativen Talenten die Möglichkeit, ihre Ideen schon frühzeitig zu präsentieren und Erfahrungen im professionellen Umfeld eines hochkarätigen Wettbewerbs zu sammeln. Und natürlich versprechen wir uns von den 'Jungen Wilden' auch neue, andere und bisher nicht gedachte Impulse für die kreative Healthcare-Kommunikation von morgen.

Healthcare Marketing: Der neue Award ist für Nachwuchskreative eine gute Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Wer ist die Zielgruppe des neuen Wettbewerbsprogramms? Geht es darum, Studenten von Universitäten heranzuführen oder sind eher die Nachwuchskräfte der Stammeinreicher angesprochen?
Krenz:
Mit dem Young Comprix betreten wir tatsächlich ein Stück Neuland. Wir möchten gerade bei Jungen, die sich noch in der Ausbildung befinden, eine Tür zum ausgesprochen vielseitigen und zukunftsträchtigen Feld Healthcare öffnen. Deshalb haben wir über 60 Hochschulen und Ausbildungsstätten angeschrieben und deren junge Kreative eingeladen, ihre Arbeiten aus dem Feld Gesundheit einzureichen. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, an Nachwuchstalente ran zu treten, die mit dem Comprix bis jetzt noch keine Berührungspunkte hatten. Das schließt natürlich nicht aus, dass auch junge Talente - wie Sie so schön sagen – von den 'Stammeinreichern' teilnehmen können.

Healthcare Marketing: Apropos Einreichungen: Welche Arbeiten können zum Wettbewerb eingereicht werden – Semester- bzw. Abschlussarbeiten oder Praxisarbeiten, die für einen Kunden entstanden sind?
Krenz:
Zum Wettbewerb können jegliche Art der Arbeiten eingereicht werden, von Abschlussarbeiten, Projektarbeiten bis hin zu Arbeiten, die einfach im Laufe der Ausbildung entstanden sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob in Kooperation mit einem Unternehmen oder nicht. Das ist von Ausbildungsstätte zu Ausbildungsstätte unterschiedlich und oft auch jedem einzelnem Student oder Azubi überlassen. Und natürlich sind Auszubildende aus Agenturen näher an Kunden als solche, die sich ausschließlich an den Hochschulen tummeln. Entscheidend ist allerdings, dass der Einreicher das Projekt möglichst eigenständig realisiert hat beziehungsweise maßgeblich an der Entwicklung und Umsetzung des Projektes beteiligt war.


Healthcare Marketing: Der Comprix Campus versteht sich als Thinktank des Kreativwettbewerbs: An welchen Stellen wurde das Konzept für die vierte Auflage optimiert und weiterentwickelt? Was sind 2020 inhaltlich die Schwerpunktthemen?
Markus Hanauer: Wir setzen beim nächsten Comprix Campus auf 'Mehr Mut!'. Diesen soll Nic Leclouc allen machen, die zum Campus kommen. Er ist Chief Marketing Officer und Co-Founder von True Fruits und er ist der Mann, der mit seiner provokativen Werbung nicht nur den Deutschen Werberat regelmäßig in den Wahnsinn treibt. Damit ist er extrem erfolgreich. Und wir wollen ausloten, wie viel Provokation Healthcare-Kommunikation künftig verträgt. Dazu haben wir ein spezielles Workshop-Format entwickelt. Die Teilnehmer bestimmen dann selbst, aus welcher Perspektive sie die Gedanken von Nic Leclouc diskutieren wollen. So wird sich jeder mehr mitnehmen und gleichzeitig sein Netzwerk stärken. 'Mehr Mut! zur kreativen Körpersprache' wird uns auch die Expertin für Körpersprache, Wirkung und Performance, Monika Matschnik, mit ihrem Beitrag 'Wirkung. Immer. Überall.' machen. Der nächste Comprix Campus wird also mutig, lebendig und interaktiv sein. Wir freuen uns schon sehr darauf!


Verwandte Artikel:
Comprix 2020 geht mit dem Young Comprix in eine neue Ära




zurück

(aj) 02.12.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


PremiumPartner
Top-Dienstleister für Gesundheitsmarken

Profitieren Sie von Profis für Ihre Kommunikation!

















































































































































































































































































































































































































































Printausgabe

Sonderheft

Spot des Monats

Der Wettbewerb von 'Healthcare Marketing' zeichnet Bewegtbild-Kommunikation in der Gesundheitsbranche aus. Mehr...

Dental Marketing

Printausgabe

Ausgabe 03/2019
Inhalt

Leseprobe
Versicherte beanspruchen weniger Zahnersatz

    

'Healthcare Marketing'-Kreativranking


© LangnerRT/Fotolia

Das 'Healthcare Marketing'-Kreativranking kürt die kreativsten Werbeagenturen der Gesundheitsbranche. Die Rangliste basiert auf gewonnenen Awards von nationalen und internationalen Wettbewerben. Mehr...

Best Practice

Hier finden Sie aussagekräftige Fallstudien zu Kampagnen aus dem Pharma- und Gesundheitsmarkt.