Healthcare Marketing.EU

QuintilesIMS positioniert sich mit neuer Unternehmensmarke IQVIA

%%%QuintilesIMS positioniert sich mit neuer Unternehmensmarke IQVIA%%%

QuintilesIMS hat einen neuen Unternehmensnamen: IQVIA. Der 2016 fusionierte Spezialist für Marktdaten, Anbieterstrategien und Branding im Gesundheitssektor präsentiert seinen neuen Namen im Zuge der forcierten Integration von IMS Health und Quintiles.

"Wir führen einen neuen Namen ein, der unsere Vision unterstreicht, Healthcare-Stakeholdern dabei zu helfen, die Gesundheitsversorgung voranzubringen", erklärt Ari Bousbib, IQVIA-Vorsitzender und CEO. "IMS Health und Quintiles haben sich zusammengeschlossen, weil unsere Kunden bessere und schnellere Wege wünschten, um Innovationen zu den Patienten zu bringen und die Verbesserungen zu erreichen, welche die Branche seit Jahren anstrebt. Seit der Fusion arbeiten wir an der Integration unserer Kompetenzen in moderner Analytik, führenden Technologien und therapeutischer Expertise, um diese in leistungsfähige, differenzierte Angebote umzusetzen."

Das global aktive Unternehmen mit Hauptsitz in Danbury/USA und Deutschlandsitz in Frankfurt kündigt an, ab 15. November 2017 unter dem geänderten Namen IQVIA an der New Yorker Börse gelistet zu sein statt bisher unter QuintilesIMS.

Für die Entwicklung des neuen Namens, der Markenpositionierung und Markenstrategie zeichnet die Agentur InterbrandHealth, New York, verantwortlich. Das Logo kreierte die Agentur Rightpoint. Auf der neuen Corporate Website iqvia.com präsentieren sich IMS Health und Quintiles bereits als IQVIA und versprechen 'A new path to your success via Human Data Science'.

Abbildungen unten: Nach der Fusion von IMS Health und Quintiles trat das Unternehmen zunächst als QuintilesIMS auf (Quellen: Archiv)


Nach eigenen Angaben hat IQVIA etwa 55.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Im Jahr 2016 erreichte der Umsatz 7,8 Milliarden US-Dollar bei 7,8 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr (Quelle: Annual Report 2016). Auf die Region EMEA entfällt ein Umsatz-Anteil von 2,8 Milliarden Dollar.


zurück

(np) 08.11.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen