ANZEIGE



Politik

ANZEIGE

vfa begrüßt Hightech-Strategie der Bundesregierung

%%%vfa begrüßt Hightech-Strategie der Bundesregierung%%%

"Forschung und Innovation verbinden das Erarbeiten von Problemlösungen für die Bevölkerung mit dem Ausbau von Wohlstand und Arbeitsplätzen", sagt Birgit Fischer, die Hauptgeschäftsführerin des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) mit Blick auf die im Kabinett beschlossene Hightech-Strategie 2025 'Forschung und Innovation für die Menschen'. Der vfa mit Sitz in Berlin begrüße, dass die Bundesregierung auf Forschung und Innovation setzt und dafür eine neue Hightech-Strategie verabschiedet hat.

Gesundheit und Biotechnologie spielen in der neuen Strategie eine wesentliche Rolle. So soll eine "Dekade gegen Krebs" betroffenen Patienten mehr erfolgreiche Behandlungen und bessere Lebensqualität ermöglichen. "Diese Ausrichtung kommt zur rechten Zeit", so Fischer. "Denn auch dank Industrieforschung wächst das Sortiment der onkologischen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten derzeit erheblich. Und viele Grundlagenerkenntnisse warten erst noch darauf, durch Forschung und Entwicklung zu neuen Therapieoptionen beizutragen."

Die Bundesregierung setzt sich auch das Ziel, Deutschland vom Nachzügler zum Vorreiter bei digitalen Innovationen im Gesundheitssystem zu machen. Bis 2025 soll u.a. eine forschungskompatible elektronische Patientenakte an allen deutschen Universitätskliniken verfügbar werden. Die Analyse großer Datenmengen aus der biomedizinischen Forschung und Patientenversorgung soll eine präzise, auf die Einzelperson abgestimmte Prävention, Diagnostik und Therapie ermöglichen. Das Zusammenwirken aller Verantwortlichen für E-Health-Lösungen soll optimiert werden.

Diesen Vorstoß begrüßt Birgit Fischer, betont aber zugleich: "Angesichts des bereits regen Innovationswettbewerbs bei ePatientenakten und anderen eHealth-Lösungen ist auch eine übergeordnete nationale eHealth-Strategie notwendig - noch in dieser Legislaturperiode." Diese solle Branchen- und Sektorengrenzen überwinden und bestehende Initiativen aufgreifen: "Für eine nachhaltige und positive Entwicklung der digitalen Gesundheitswirtschaft in Deutschland braucht es ein klares eHealth-Zielbild und einen gemeinsamen Aktionsplan für alle beteiligten Akteure", so Fischer.


zurück

(aj) 13.09.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen


 

PremiumPartner
Top-Dienstleister für Gesundheitsmarken

Profitieren Sie von Profis für Ihre Kommunikation!

















































































































































































































































































































































































































































Printausgabe

Spot des Monats

Dental Marketing

'Healthcare Marketing'-Kreativranking


© Michael Homann

Das 'Healthcare Marketing'-Kreativranking kürt die kreativsten Werbeagenturen der Gesundheitsbranche. Die Rangliste basiert auf gewonnenen Awards von nationalen und internationalen Wettbewerben. Mehr...

Best Practice


© Faber Visum Fotolia

Aussagekräftige Fallstudien aus dem Pharma- und Gesundheitsmarkt. Mehr...


Comprix-Langzeitranking

Healthcare Marketing präsentiert das Langzeit-Ranking zum Comprix-Award für die Jahre 2001 bis 2018 mehr...