ANZEIGE



Medien

'Global Ad Trends Report': Mobile steigt zum zweitgrößten Werbemedium auf

%%%'Global Ad Trends Report': Mobile steigt zum zweitgrößten Werbemedium auf%%%


Der globale Werbekuchen wird neu verteilt: Mobile-Investitionen legen im Vergleich zu 2016 um 35 Prozent zu

Wie der aktuelle 'Global Ad Trends Report' des Marktforschers WARC mit Hauptsitz in Washington/USA zeigt, bleibt das Fernsehen mit 139 Mrd. Dollar das mit Abstand größte Werbemedium. Doch wächst Mobile rasant: Im Vergleich zum Vorjahr sind die Investitionen in das Medium um 35,2 Prozent auf 98,3 Milliarden US-Dollar gestiegen. Damit wird Mobile das Desktop-Internet 2017 erstmals als zweitgrößtes Werbemedium ablösen. Insgesamt werden in diesem Jahr 23 Prozent der weltweiten Ad Spendings in Mobile investiert. Davon fließen 51 Prozent der Mobile-Spendings in das Segment Search, auf Display-Werbung entfallen 45 Prozent.

Das World Advertising Research Center (Kunden u.a. P&G, Nestlé, Unilver etc.) untersucht die Werbeausgaben in den zwölf wichtigsten Märkten (darunter Deutschland, USA, Vereintes Königreich, Frankreich, Japan, Brasilien und Australien). Demnach sind die größten mobilen Werbemärkte USA, China und Großbritannien.

Der WARC-Report liefert weitere Kennzahlen zu Mobile: 88 Prozent des Umsatzes von Facebook wird 2017 über Mobile generiert (plus fünf Prozentpunkte im Vergleich zu 2016). Das wundert kaum, denn 92 Prozent der täglichen Facebook-Nutzer steuern das Social Network mit einem mobilen Device an. Überhaupt hat sich die Nutzungszeit des kleinen Displays seit 2012 um 135 Prozent erhöht.

Berücksichtigt man den WARC-Datensatz aus 96 Märkten, so vereinen Facebook und Google ein Viertel der gesamten Ad Spendings auf sich – 2016 war es ein Fünftel und 2017 waren es lediglich 9,4 Prozent. Hinsichtlich der digitalen Werbeinvestitionen stehen die beiden Internetgiganten sogar für 61 Prozent des Marktes (2016: 58 Prozent; 2012: 47 Prozent).

James McDonald, Daten-Spezialist bei WARC, sagt: "Die tägliche Mobile-Zeit hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt – von einer Stunde und 17 Minuten auf drei Stunden und zwei Minuten 2017. Unsere Studie zeigt, wie Marketers darauf reagieren und in den kommenden Jahren mehr in Social, Video und native Mobile-Formate investieren werden. Am meisten profitiert von der Entwicklung hat das Duopol aus Facebook und Google, wohin nun einer von vier Dollar der globalen Werbegelder fließen."



zurück

(bs) 07.12.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

PremiumPartner
Top-Dienstleister für Gesundheitsmarken

Profitieren Sie von Profis für Ihre Kommunikation!





































































































































































































































































































































































































































Printausgabe

Spot des Monats

Dental Marketing

'Healthcare Marketing'-Kreativranking


© Michael Homann

Das 'Healthcare Marketing'-Kreativranking kürt die kreativsten Werbeagenturen der Gesundheitsbranche. Die Rangliste basiert auf gewonnenen Awards von nationalen und internationalen Wettbewerben. Mehr...

Best Practice


© Faber Visum Fotolia

Aussagekräftige Fallstudien aus dem Pharma- und Gesundheitsmarkt. Mehr...


Comprix-Langzeitranking

Healthcare Marketing präsentiert das Langzeit-Ranking zum Comprix-Award für die Jahre 2001 bis 2018 mehr...